PKS 18 LI – Für alle schnellen Schnitte

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Die PKS 18Li für Weich- & Hartholz kein Problem 4 Kommentare
Vom 31.03.14 Geändert 2014-03-31 23:04:11
 
Erst mal möchte ich mich für das entgegengebrachte Vertrauen und die Möglichkeit die PKS 18Li zu testen herzlich bedanken.
 
Als Produkttester habe ich beworben, weil ich neugierig auf die Eigenschaften dieser Akkuhandkreissäge war.
 Selber nutze ich zwar seit 2005 eine ultramarine blaue Tauchsäge. Doch wie jeder Handwerker weiß, wird es immer wieder Neuheiten auf dem Werkzeugmarkt geben, die einem die Arbeit erleichtern.
Und die PKS ist für mich eine Neuheit, die dank der 18 V Li Technologie mein Arbeitsspektrum erweitern kann und wird.
 
Die PKS 18 Li wurde, mit Zubehör wie Ladegerät, Akku, Parallelanschlag samt den Bedienungsanleitungen für die Säge und das Ladegerät in einem ca. 290x340x230 mm großen, grünen Karton mit Zwischenfächern transportsicher verpackt und in einem Umverpackungskarton geliefert.
 
Beim Öffnen des Kartons musste ich erstmals überrascht grinsen. Denn das was ich in die Hand nahm, fühlte sich recht leicht an und der Anblick der silberfarbenen Sägeblatt Schutzhaube erinnerte mich irgendwie an ein Boschwerkzeug für Kinder.
Meinerseits kenne ich die Sägeblatt Schutzhauben aus Aludruckguss, während die Schutzhaube der PKS 18Li aus einem (GFK freiem?) Polycarbonat als Kunststoff Spritzgussteil gefertigt worden ist. Oben auf dem Außenradius ist auch eine den Aludruckguss Schutzhauben nachempfundene „Fuge“ geformt. Diese kann jedoch, bedingt durch das geringe Materialplus kaum die Wertigkeit oder Sicherheit der Schutzhaube erhöhen. Nichts desto trotz, die Schutzhaube hat Ihre Daseinsberechtigung seit Testbeginn erfüllt. Die Sägespäne werden recht erfolgreich daran gehindert durch die Gegend zu fliegen. Bedingt durch die Sägeblattgeometrie können allerdings die Späne nicht wie bei anderen Handkreissägen schwungvoll aus der Schutzhauben Öffnung rausgewirbelt werden.
Doch Dank der inneren Verstärkung der Späne Auswurfsöffnung ist der Anschluss eines Werkstattsaugers problemlos möglich.
 
Was wäre ein Werkzeug ohne das optimale Zubehör. In diesem Fall der PKS 18Li wurde ein hauchdünnes Sägeblatt entwickelt. Dieses hat einen Durchmesser von 150 mm, welch einen 48mm Schnitt bei 90° Einstellung(36mm/45°) ermöglicht. Das Besondere an diesem Sägeblatt ist jedoch die von mir gemessene 0,7 mm Blattstammstärke mit einer 1,5 mm Wechselzahn HM Bestückung. Diese Zähne trennen dementsprechend die zu bearbeitenden Hölzer in einem ca. 1,6 mm Schnitt.
Das mitgelieferte 18 Zähne Sägeblatt(Aufbohrung 16mm) ermöglicht mit der PKS 18Li eine Bearbeitung von Weich- und Harthölzern, Sperr- und Spanplatten, sowie MDF und Laminat.
 
Schon der erste Test mit dem „ultrascharfen“ fast cut Sägeblatt änderte mein amüsantes Grinsen in ein respektvolles Staunen.
Nun gut, ich musste das Sägeblatt nachziehen, denn dieses war im Auslieferungszustand nicht zur Genüge festgezogen, so dass das Sägeblatt bei einem Schnitt in Weichholz zweimal kurzzeitig stoppte, während der Motor weiterlief.
Anschließend bewies die Säge ihr Durchhaltevermögen auch bei Terrassendielen problemlos.
Man sagt zwar der erste Eindruck zählt, doch schon zu Beginn meiner Projekte wich die „Spielzeug“ Einschätzung der Akku Handkreissäge.
 
1. Welches Projekt hast Du mit der Akku-Kreissäge PKS 18 LI gemacht? Wie bist du dabei genau vorgegangen und wie viel Zeit hast du benötigt?
Das erste Projekt mit der Akku PKS 18 Li war die Herstellung  eines Fledermauskastens. Dabei sägte ich mir mehr spontan als geplant, nach einer einfachen Skizze die ersten Teile für den Kasten aus schnellgewachsenem Nadelholz. Dieses war auch durch die Zahngeometrie sehr leicht bearbeitbar. Dafür nutzte ich als Anschlag eine Führungsschiene mit einem etwas höherem Rand, denn meine FSN 1600 professional war dafür nicht geeignet. Die Zuschnitte und den Zusammenbau des ersten Fledermauskasten erfolgte in etwa 40 Minuten. Allerdings, wenn man ein solches Projekt schon mal gemacht hat, bzw. man hat die Pläne davon, kann es auch in 15 bis 20 Minuten fertig sein.
Allerdings stellte ich anschließend fest, dass ich den Zweitgriff der PKS gar nicht genutzt hatte. Ich ließ mich von der Leichtigkeit der Kreissäge Handhabung verleiten und führte diese einhändig. Dies ist jedoch nicht empfehlenswert nachzuahmen. Denn eine andere Holz- oder Werkzeugbeschaffenheit kann sich erheblich negativ auf das Ergebnis des Projekts, ja gar auf die Gesundheit des Handwerkers auswirken.
Daher empfehle ich das Werkstück fest einzuspannen und die Säge beidhändig nutzen. Weitere Empfehlungen und Nutzungsrichtlinien siehe Bedienungsanleitung.
 
2. Wie beurteilst Du die Leistung der PKS?
Die Arbeit mit der PKS habe ich den unterschiedlichen Hölzern(Weich- & Harthölzern) angepasst problemlos erledigen können. Dabei bin ich von der Leistung meines ersten 18V Elektrowerkzeug von Bosch, ganz einfach ausgedrückt, begeistert.
Natürlich könnte ich jetzt nochmal das besondere Sägeblatt erwähnen, mit welchem, dank der schmalen HM Wechselzähne, die von mir bearbeiteten Hölzer „wie Butter“ durchtrennt wurden.  Dies obwohl die PKS mit 3800 Umdrehungen/min mit einer geringerer Rotation als die Kabelgebundenen(ca. 6000U/min) zurechtkommen muss.
 
3. Wie leicht fällt Dir die Handhabung?
Die Handhabung fiel mir dank ergonomischen, gummierten Handgriffen sowie der ausbalancierter Geräteform recht leicht.
Auf der Geräteverpackung ist ein Maschinengewicht von 2,2 kg angegeben. Neugierig wie ich bin, konnte ich auf meiner Küchenwaage ein Gewicht ohne Akku von  2373g feststellen. Nur wer nutzt ein Akkugerät schon ohne Akku? Daher wären 2735g „Arbeitsgewicht“ angesagt(mit integriertem Inbusschlüssel & ohne Parallelanschlag).
Vorne am Gehäuse kann mit dem rot markierten Knopf die Spindelarretierung aktiviert werden, um das Sägeblatt mit dem im Gehäuse zur Aufbewahrung integrierten Inbusschlüssel zu tauschen. Die ersten Sägeblattwechsel erfolgten(zur Probe)  meinerseits recht zögerlich, denn das Sägeblatt ließ sich nur schwer über die Spindel aus dem Bereich der Pendelhaube heraus führen.
Die Schnitttiefen- und Gehrungsschnitteinstellung erfolgt an den betreffenden Skalen durch Lösen und Feststellen der Kunststoff Flügelschrauben, bzw. -mutter.
Die PKS 18Li könnte dank der doppelseitig bedienbarer Einschaltsperre am Schalter auch für Linkshänder handlich sein. Für mich als Rechtshänder erscheint mir die Handhabung der Säge mit der linken Hand selbstverständlich ungewohnt.  
 
4. Bist Du zufrieden mit Deinen Arbeitsergebnissen?
Dank des neuwertigen Sägeblatts waren auch die Querschnitte in Hartholz der Terrassendielen  von hoher Güte, diese brauchten nicht nachgeschliffen werden.  
Beim Sägen nach Markierungslinie erweist sich die ausklappbare Bosch- CutControl Einheit als nützliches Gadget, sowohl für senkrechte als auch für 45° Schnitte.
 
5. Erfüllt die PKS Deine Anforderungen und Erwartungen?
Fast ein Monat konnte ich die PKS18Li inzwischen problemlos nutzen.
Auch wenn die Säge mir beim ersten Anblick ein Schmunzeln ins Gesicht zauberte, so kann ich eine recht gelungene Konstruktion bestätigen.
Scheinbar bedarf es keiner Aludruckguss Sägeblatt Schutzhaube und auch die „Blech“-Grundplatte muss nicht unbedingt aus Druckguss sein.
Die verarbeiteten Materialien erscheinen zwar nicht alle hochwertig(Grundplatte, Schutzhaube samt Pendeleinrichtung), doch sie haben sich bis dato nicht negativ auf die Gesamtkonstruktion ausgewirkt.
Das Gehäuse mit dem Motor samt seiner Elektronik, die Griffe und nicht zuletzt das für diese Säge konzipierte Sägeblatt sind meiner Meinung nach gut aufeinander abgestimmt und ermöglichen so die gewünschten Erfolgserlebnisse, bzw. die Realisation so mancher Wunschprojekte.

Meine mit der PKS 18 Li gefertigte und meiner Meinung gelungene Projekte betrachtend, kann ich sagen, dass diese Akkusäge meinen Erwartungen entspricht.
 
 
 
 
NEXT
8/10
PREV

Kommentar schreiben

Toller Bericht - tolle Bebilderung. Mich stören lediglich zuviele technische Daten in Deinem Bericht. Ansonsten 5D von mir.
2014-05-26 17:16:46

Danke.
Ich denke, zumindest das Maschinengewicht ist sinnvoll erwähnt worden.
2014-05-27 19:48:17

Sehr schöner Bericht.
2014-05-30 10:41:45

Super gemacht - mir gefallen die vielen technischen Daten. Sehr hilfreich wenn man sich für so ein gerät näher interessiert. Klasse!
2014-06-24 12:38:02

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!