Die Heckenschere AHS 35-15 LI – Ein kleines Kraftpaket ohne Kabel

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Eine nette Heckenschere mit kleinen Schwächen 1 Kommentar
Vom 23.04.13 Geändert 2013-04-23 09:36:10
Da ich meine Hecken und Büsche rund um Haus momentan noch mit einer kabelgebunden Black & Decker Heckenschere aus dem gefühlt vorletzten Jahrhundert bearbeite, kam mir der Test der Bosch AHS 35-15 LI Heckenscheren natürlich gelegen.  

Zum Lieferumfang der Heckenschere gehört neben dem eigentlichen Werkzeug ein Akku, das dazugehörige Ladegerät wie ein Schutz für die Schneide. Die Bedienungsanleitung zähle ich hier nicht extra mit auf das echte Männer sowas eh nicht lesen.   

Ursprünglich habe ich geplant die hässliche Dornenhecke vor dem Haus mit dem Gerät zu stutzen doch der lange Winter hat die Hecke bislang vom austreiben abgehalten und der Schnitt vom letzten Herbst ist noch immer recht gut in Form. Also musste das staubende Nadelgehölz welches vom Vorbesitzer als Umrandung der Terrasse geplant war dran glauben.

Der Schnitt war nicht unbedingt notwendig aber was solls, es geht ja schnell und macht im Idealfall auch noch Spaß!  

Vorher musste der Akku allerdings noch in das Ladegerät und mit kostbarer Energie bestückt werden. Der Ladevorgang an sich geht recht schnell, das einzige Manko am Ladegerät ist das fehlende akustische oder haptische Feedback das der Akku nun richtig drin ist. So richtig erkennen kann man das korrekte Einsetzen des Akkus nur an der nun leuchtenden LED auf der Vorderseite des Ladegeräts.  

Nachdem alles mit Strom versorgt war konnte es also losgehen. Schnell den Schutz von der Schneide gezogen und stop! Was ist das denn? Soll der Schutz wirklich so billig wirken oder habe ich da ein Gerät aus dem Bosch Prototypen-Labor erwischt? Ehrlich Bosch, so einen billig zusammengeklöppelten Schutz hätte ich von nem Discounter Werkzeug erwartet aber nicht von euch!  

Egal, die Hecke muss geschnitten werden! Also raus und ran ans Werk! Die AHS 35-15 LI ist wirklich leicht und liegt gut in der Hand! Das gefällt mir! Der billig wirkend Schutz der Schneide ist schon wieder vergessen und ich mache mich ans Werk! Moment mal! Ist die Heckenschere kaputt? Irgendwie klingt das Gerät ein wenig eigenartig.  

Das Geräusch erinnert mich ein wenig an ein Akku-Gerät dessen Akku in letzten Atemzügen liegt. Nach Rückfrage mit einem anderen Testet wurde mir das Geräusch bestätigt, daher gehe ich nun nicht von einem Defekt des Geräts sondern von einem Feature aus.  

Am Schnittbild der Heckenschere gab es nichts zu meckern, die Zweige und Nadeln wurden sauber durchtrennt und es gab kein reissen. Durch das wirklich geringe Gewicht der Schere war es problemlos möglich an sämtliche Stellen der Hecke zu gelangen. Für meine Verhältnisse ist das Ergebnis überzeugend, es war allerdings eine weise Entscheidung meinerseits nicht den Berufsweg des Friseurs einzuschlagen!  

Fazit: Das Gerät ist ist gut und erfüllt seinen Zweck, an den Geräuschen die die Heckenschere von sich gibt sollte Bosch noch arbeiten und eventuell nochmal 50 Cent in die Hand nehmen und die Optik der Schutzhülle überarbeiten!
NEXT
1/2
PREV

Kommentar schreiben

Hallo,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/die-testberichte- ueber-die-heckenschere-ahs-35-15-li-thema-107 41.html#post341244
2013-05-23 15:31:35

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!