Keo - Hält den Ast beim Schnitt!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Produkttest der Keo Akku-Gartensäge 1 Kommentar
Vom 29.04.12 Geändert 2012-04-29 22:57:20
Im April konnte ich meinen ersten Produkttest durchführen und die Keo Akku-Gartensäge testen.

Mit der Keo Akku-Gartensäge habe ich, gemeinsam mit meinem Vater, einen Teil unserer Bäume in unserem Obsthof ausgeschnitten. Außerdem habe ich mit der Keo kleine Verbesserungen an der Gartenpforte meiner „Schwiegereltern in Spe“ vorgenommen, welche ich vor kurzem hier als Projekt hochgeladen habe.

Mit einer Akkuladung der Keo konnte ich mehr als 200 Äste (ca. 15 mm) sägen, was der allgemeinen Produktinfo widerspricht, da dort steht, dass durchschnittlich 194 Äste (ca. 15 mm) gesägt werden können. Mit einem vollgeladenen Akku und einem frischen Sägeblatt war es möglich auch dickere Äste (ca. 70 mm) ohne Probleme zu sägen.

Die Keo Akku-Gartensäge ist ein praktischer Helfer im Bereich des Baumrückschnittes, da sie einhändig gut zu bedienen ist und saubere Schnitte erfolgen. Im Vergleich zu einer Astschere ist die Keo einhändig zu bedienen und bietet somit viel mehr Bewegungsfreiraum auf einer Leiter in einer Baumkrone.

Die Handhabung der Keo Akku-Gartensäge ist meiner Meinung nach sehr gut ausgefallen, da ich auf einer langen Aluleiter in den Bäumen unseres Obsthofes stand und nicht immer den besten Bewegungsfreiraum hatte. Das Gewicht der Keo ist über den Tag verteilt gut zu handhaben.

Da die Keo Akku-Gartensäge mehr als 194 Äste (15 mm) mit einer Akkuladung sägt, erfüllte diese meine Anforderungen. Jedoch ist es schade, dass bei einem schwachen Akku das Gerät sehr schnell das stocken anfängt, d. h. das die Keo beim sägen eines Astes im Holz haken bleibt.
Diese wiederfuhr mir bei den Verbesserungs arbeiten an der Gartenpforte, der Akku war schwach und die Holzlatte war erst zur hälfte durch gesägt, jedoch mit ein wenig gut zu reden und fast keinem Druck hat die Keo es noch geschafft.
Da es sich in diesem Fall aber um ein Akkugerät handelt, ist das Auftreten dieses Fehlers leider unvermeidlich.

Als Verbesserungsvorschlag würde ich empfehlen, einen abnehmbaren Akku an die Keo anzubringen um für einen zusätzlichen Akku samt Ladegerät sorgen zu können.

Da ich unteranderem beruflich im Bereich der Heizungstechnik tätig bin, kann ich mir auch gut vorstellen die Keo Akku-Gartensäge bei Sanierung der Heizungs- und Wasserleitungen nutzen zu können. Für diesen Tätigkeitsbereich würde ich allerdings empfehlen, an der Keo noch zusätzlich LED-Lichter anzubringen, da zum Teil in dunkeln Ecken gearbeitet wird und man somit genau sehen würde, wo und wie der Schnitt erfolgt.

Mein letzter Verbesserungsvorschlag gilt dem „A-Grip“ Haltebügel. Es wäre gut, wenn man ihn ein wenig enger formen könnte, um einen näheren Schnitt am Baum ermöglichen zu können.

NEXT
3/6
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 192868#post192868.
2012-05-30 14:36:47

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!