Keo - Hält den Ast beim Schnitt!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht Keo 1 Kommentar
Vom 26.04.12 Geändert 2012-04-26 11:26:39
Testbericht Akku-GartensägeKeo


Ausstattung
Die Bedienungsanleitung ist erfreulich kurz und konkret gehalten. Nach den obligatorischen Sicherheitshinweisen (…achten Sie darauf, was Sie tun, …) sind die Bedienungshinweise 2 Seiten lang.

Handhabung
Ich habe nur Holz geschnitten, getrocknete Äste und frische Baumäste. Interessant wären vielleicht auch andere Materialien gewesen, aber bei mir sind die Sägeblätter nicht angekommen.

Die Leistung ist nicht groß. Einen halben Karton (s.Bild 1) konnte ich mit Aststücken füllen, dann war der Akku leer. Das Aufladen dauerte 2,5 Stunden. Man sollte sich also nicht zuviel Arbeit vornehmen.

Dann nach einer Woche ein paar kleine Äste und später einen Apfelbaumast. Zugegeben, er war dick (10-12cm). Aber der Akku war dann auch leer. Ohne Wechselakku ist das zu mühselig.

Die Handhabung war enttäuschend. Mit dem Daumen muss man einen Schiebeschalter hineindrücken, der nun auf der anderen Griffseite herausschaut. Das ist für Linkshänder gedacht. Zum Einschalten muss man dann gleichzeitig den Einschalter betätigen. Dazu muss man den Griff weit vorn fassen und nun drückt der Schiebeschalter am Zeigefinger. (s. Bild2) Und das, obwohl ich sehr große Hände habe.

Das Ergebnis war eine Druckstelle, die sich nur deshalb nicht als Blase ausbildete, weil ich aufhören musste (Akku leer). Dazu kommen die Vibrationen. (Die angegebenen Schwingungsgesamtwerte möchte ich bezweifeln. Auch im Leerlauf.)

Meine Erwartungen hat der Keo nicht erfüllt. Durch den fehlenden Wechselakku ist ein kontiniuerliches Arbeiten nicht möglich. Die Sägeleistung ist gut. Aber zu kurz. Die Vibrationen sind schon im Leerlauf zu bemerken (der Versuch, das im Video zu zeigen, misslang). Der „A-grip“-Haltebügel ist die einzige Möglichkeit, die Vibrationen zu minimieren. Ohne Haltebügel finde ich ein Sägen zu mühselig.

(Leider kann ich meine zwei Filme vom Sägen nicht einstellen. Das versuche ich später noch einmal.)

Leistung
Das Gerät wiegt 1050g.
Die Nennspannung des Akkus beträgt 10,8V. Die Leerlaufhubzahl ist regelbar zwischen 0 bis 1600 pro Minute. Der Hubbereich beträgt 20mm. Nach Angabe sind die maximalen Schnitt-Ø 80mm in in Holz.

Mein Testbestätigt, dass solch Schnitte möglich sind.

Umwelt

Verpackung ist ein Karton mit Pappeinlagen, die Information über Recycling und Entsorgung von Elektrowerkzeugen findet man in der Bedienungsanleitung;

Besondere Kritikpunkte

Ergonomie, kein Wechselakku, Vibrationen

Verbesserungsvorschläge
Ergonomie durchdenken. Wechselakkus!

MeinTesturteil
Offenbar ist eine Säbelsäge nicht mein Gerät. Zumindest konnte mich diese nicht überzeugen.


NEXT
2/2
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 186739#post186739.
2012-05-10 09:50:47

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!