Keo - Hält den Ast beim Schnitt!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Keo erzählt .... 1 Kommentar
Vom 26.04.12 Geändert 2012-04-26 09:42:59
Mein Name ist Keo, Bosch-Keo.
Ich bin eine Akku-Laubsäge und ich bin zum Verschnitt gedacht.
Ja, da könnt Ihr jetzt sagen, was ihr wollt. Ich zerteile alles, was in meinem Rahmen der Möglichkeiten ist!

Jetzt aber mal von ganz vorne.
Ich bin klein, grün und handlich.
Ausgestattet mit einem Haltebügel und ich bin akkubetrieben.
Wenn Du mich also benutzen möchtest, dann solltest Du mir vorher erstmal Strom geben. So eine gute Stunde lang muss ich schon ans Netz, damit ich hinterher völlig geladen meinen Aufgaben nachgehen kann. Das ich fertig geladen bin kannst Du daran erkennen, das meine Ladeanzeige nicht mehr blinkt sondern grün und dauerhaft leuchtet.

So, dann geht es an die Arbeit.
Da ich ja eine Astsäge bin, empfiehlt es sich natürlich, mich vorwiegend im Garten an den Bäumen und Büschen einzusetzen.
Für dünnere Äste habe ich einen Haltebügel, der Dir die Arbeit des Festhaltens teilweise abnimmt. So brauchst Du mich nur anzusetzen und kannst eigentlich lössägen. Aber alles, was dicker als 8 cm ist, solltest Du ohne den Bügel sägen.

Wie lasse ich mich handhaben? Das ist eigentlich ganz einfach. Du solltest vielleicht erstmal ein Sägeblatt in mich einsetzen. Dafür habe ich ein tolles Schnellspannsystem, wo Du nur mit einer kleinen Bewegung das Ent- und Verrriegeln vornehmen kannst.
Jetzt kann es aber losgehen.

Lass Dir gesagt sein, das es nicht einfach nur an Bäumen herumschnibbeln ist. Du solltest schon wissen, was Du tust. Viele Bäume mögen es nicht, wenn Du sogenannte “Kleiderhaken” stehen lässt. Denn dort bilden sich mit Vorliebe Wassertriebe aus. Also überlege gut, wo Du wie den Schnitt ansetzt. Für das reine Einkürzen von Ästen ist mein Haltebügel hervorragend geeignet. Wenn Du aber einen Ast sauber entfernen möchtest, dann solltest Du den Bügel entfernen und einen glatten Schnitt machen.

Meine Arbeitszeit ist sicherlich auch ganz interessant für Dich. Schließlich musst Du ja planen. Bei dickeren Ästen (alles was über 6 - 7 cm im Durchmesser ist) musst Du damit rechnen, das ich nach ungefähr 15 Minuten intensiver Sägearbeit wieder geladen werden möchte.
Ansonsten halte ich schon 45 bis 50 Minuten durch, bevor ich wieder ans Netz möchte.
Schade ist es, das ich keinen austauschbaren Akku habe, denn das würde die Zeitplanung deutlich positiv beeinflussen.
Mir ist es hier passiert, das ich mitten im Sägen den Geist aufgegeben habe und mich kaum noch aus dem Ast befreien ließ. Das ist dann natürlich etwas unschön, wenn die Arbeit unterbrochen werden muß, nur um wieder eine Stunde Aufladezeit zu brauchen.

Essigbäume finde ich gar nicht toll. Das muss wohl daran liegen, das sie zwar leichtes, aber sehr merkwürdiges Holz haben. Nicht nur der Baum, sondern auch ich vibriere dann fürchterlich. Aber mit allen anderen Bäumen habe ich keine Probleme. Am liebsten mag ich natürlich trockenes Holz, da säge ich ohne große Probleme alles, was mir unter das Sägeblatt kommt.

In der Handhabung bin ich eigentlich ganz gut. Allerdings könnte der An- und Aussschalter etwas besser platziert sein, denn die Daumen meiner Besitzerin sind nicht endlos lang. Es ist schon ein wenig doof, wenn ich säge und vibriere und der Daumen immer wieder vom Schalter rutscht. Vielleicht sollte meine Ergonomie doch etwas mehr an die anatomischen Gegebenheiten angepasst werden.

Mir wurden einige Fragen gestellt, die ich natürlich beantworten möchte.
Angewendet wurde ich an unterschiedlichen Bäumen. Angefangen vom Weihnachtsbaum zerlegen über Essigbaum beschneiden bis hin zu Apfelbaum und Kirschbaum. Achja, eine wild rumwuchernde Kastanie ist mir auch zum Opfer gefallen.

Meine Leistung ist eigentlich ganz gut. Die Arbeitseinteilung hatte ich vorhin erwähnt …
Lass mich dickere Äste zerteilen, dann bin ich schlapp nach 45 - 55 Minuten.
Aber richtig arbeiten ist nicht wirklich meins - dann gebe ich nach 15 Minuten auf.

Erfülle ich die Anforderungen und Erwartungen?
naja .. nee. Doch. Teilweise.
Ich bin wohl für Menschen mit überlangen Daumen gedacht …
Keine Ahnung, wer mich ausprobiert wird sehen, wer und was ich bin.


Over & Out!
NEXT
1/7
PREV

Kommentar schreiben

Hallo Zusammen,

den Thread zur Diskussion über diesen Testbericht findet Ihr unter http://www.1-2-do.com/forum/showthread.php?p= 186444#post186444.
2012-05-09 11:27:17

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!