PSR 18 LI-2 -
jetzt noch kompakter!!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht PSR 18 LI 2 0 Kommentare
Vom 02.10.11 Geändert 2011-10-02 15:52:56

Benutzer gelöscht

Allgemeines
Zuerst sage ich auf diesem Wege „Danke“, dass ich testen durfte. Als „lupenreiner“ Heimwerker, der von der Kleinigkeit bis zum anspruchsvollerem Objekt vielerlei Holzarbeiten verrichtet, habe ich den PSR 18 LI 2 entsprechend ausprobiert. Der erste Einsatz war beim Installieren einer selbstgebauten „Küche“ und der Fertigung/Befestigung von holzgefertigten Kabelkanälen in unserem Aufenthaltsraum des Vereines. Die Ergebnisse waren durchwegs überzeugend, man kann von diesem kraftvollen Gerät nur begeistert sein.
Punkt 1, eine Anwendung war,
holzgefertigte Kabelkanäle. Lampen angeschraubt und das Ganze an die Wand geschraubt. In die vorbereiteten Holzleisten (4cm breit und 130cm lang, mit 1x1cm Nut am Rücken) wurden am Kopf links und rechts für Kabeldurchlässe je ein 12mm-Loch gebohrt. Zwischen diesen beiden Löchern wurden die Halterungen der Lampen mit 12mm langen Schräubchen angeschraubt. Die Leisten selbst wurden mit je 6 Stück 4mm-Löcher zum Befestigen an den Wänden versehen. Von diesen Lampen wurden 13 Stück montiert und an die Wände geschraubt. Mit dem Testgerät habe ich hier die 12mm-Löcher(Durchmesser) gebohrt und die Halterungen mit 12mm-langen Schlitzschrauben gefühlvoll angeschraubt. Zum Befestigen an der Wand wurden 4x40mm-Schrauben in Dübel geschraubt.
Die nächste Arbeit war die Befestigung von 4x6cm Leisten zur Auflage der Arbeitsplatte. Ca. 7 lfm dieser Holzleisten wurden mit 6x70mm-Schrauben vorgebohrt und an der Wand verdübelt. Nur die Löcher in der Wand erforderten eine SB-Bohrmaschine.
Weiter ging es mit dem Bohren der Arbeitsplatte. Die Stärke der Arbeitsplatte ist 38mm und etwa 7,50 m lang im Karree´. Sie wurde an der Wandseite von oben mit 6mm-Löcher vorgebohrt und später mit 6x70mm-Schrauben angeschraubt. Die sechs Korpusse wurden ebenfalls mit 6cm tiefen Löchern vorgebohrt, um an der Frontseite von unten zu verschrauben.
Die heikelste Arbeit waren die Bohrungen für 3er und 2er Steckdosen, denn hier mussten Abstände sehr genau eingehalten werden (wegen Passung der Blenden). Alle 9 Steckdosen wurden mit 68mm DU in 2er-/3er Gruppen gebohrt. Die Bohrungen erfolgten passgenau ohne Bohrständer oder andere Hilfsmittel.
Der 3. Teil dieses Projektes war die Erstellung einer beleuchteten Ablage mit Lichtschalter über der Spüle. Das Material war hier 30mm starke MDF-Platten in U-Form mit oben Aufleger (8mm Dübel) für beschichtete Platten. Nach oben sind 2, nach unten sind 3 Halogenstrahler und an der rechten Stirnseite 1 Lichtschalter eingebaut. Die 5 Öffnungen für die Lichter sind im DU 54mm, ebenso der Lichtschalter. Da das Ganze zerlegbar ist, wurden 8mm-Dübel montiert und gebohrt.
Mein zweites Projekt ist ein Hochbeet.
Bei diesem Projekt wurden in 6 Stützpfosten je 2 Stück 12mm starke Löcher passgenau, wegen der Löcher in den verzinkten Pfostenträgern, gebohrt. Die Holzpfosten haben die Stärke von 7x7cm und bestehen aus Fichtenholz.
Die Leistung des neuen PSR 18 LI 2 hat mich voll überzeugt. Ganz toll war für mich das gefühlvolle Einschrauben von 12mm langen Schräubchen bis hin zu den70mm langen Schrauben mit Sechskantkopf. Auch das Bohren der vielen Löcher für Steckdosen und Schaltern demonstrierte die starke Leistung des PSR 18 LI 2. Die Leistung bei „normalen“ Bohrungen (6, 8, 12mm) in/durchs Holz hat mich restlos überzeugt

Die Handhabung ist/war für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Ich bin/war das „Rattern“ gewohnt, wenn das Drehmoment erreicht ist und im Unterbewusstsein wartet man darauf, aber Fehlanzeige, es bleibt einfach stehen, eine positive Veränderung. Durch den anderen Schwerpunkt des PSR 18 LI 2 gegenüber meinen älteren Schraubern ist ein kräftiges und ermüdungsfreies längeres Arbeiten möglich.
Die Arbeitsergebnisse waren allesamt sehr gut und für alle klassischen Heimwerkerarbeiten ausreichend. Das Gerät zeigte keine Schwächen, egal ob Hart- oder Weichholz, ob kleine Schrauben oder große Bohrungen. Bei Verwendung von guten Werkzeugen wird auch das Ergebnis gut.
Meine Anforderungen werden mit dem neuen Gerät voll erfüllt, meine Erwartungen wurden voll übertroffen. Die Kraft des PSR 18 LI 2 hat mich sehr begeistert, ebenso wurden die von mir gehegten Erwartungen voll übertroffen. Die Bandbreite von kleinsten Schrauben bis großen, tiefen Löchern ist schon beeindruckend.
Verbesserungen, gibt es für mich wenige. Mein Problem war des Öfteren, dass Bohrer plötzlich locker waren, obwohl ich nach dem ersten Mal die Arretierung „Rechts/Links“ beim Bohrerfeststellen den roten Hebel auf „Mitte“ stellte. Ich werde diesen Punkt weiter verfolgen, ob das von mir ein Bedienungsfehler war. Noch ein Wort zum Koffer, hier ist die Aufbewahrung des Gerätes und Ladestation super, während kleinere Teile wie Bits, Verlängerungen usw. während des Tragens im Koffer umherfliegen und nach dem Öffnen in irgendwelchen dunklen Ecken schwer gefunden werden.
Anmerkung, dieser Testbericht wurde von mir ausschließlich nach meinen eigenen Erfahrungen und Meinungen erstellt. Ich habe mich nicht an Meinungen und Aussagen im Forum orientiert. Die erwähnten Projekte sind in Kürze fertiggestellt und werden dann, in unserer Community veröffentlicht.

Holzfan

NEXT
1/8
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!