PSR 18 LI-2 -
jetzt noch kompakter!!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Produkttest PSR 18 LI-2 2 Kommentare
Vom 01.10.11 Geändert 2011-10-01 13:35:47

Der erste Eindruck: Der Akkuschrauber kommt in einem, für Bosch typischen, grünen Koffer daher. Er macht einen stabilen Eindruck und fühlt sich wertig an. Wenn auch kein Leichtgewicht mit 1,3 kg, so liegt er doch gut in der Hand und ist ordentlich ausbalanciert. Was direkt auffällt sind haufenweise LED´s, ob die notwendig sind ist fraglich. Das Ladegerät hat ein eingebautes Netzteil, sehr positiv, denn diese Steckernetzteile sind nervig. Leider fällt die Anleitung etwas dürftig aus, aber Männer benötigen die ohnehin nicht. Die Ausstattung: Der Schrauber verfügt mit 46 Nm über massenhaft Kraftreserve und der 18 V 1,8 Ah Akku bringt genug Ausdauer für große Projekte mit. Das Ladegerät bringt das Akku in einer Stunde wieder auf volle Leistung, außerdem darf ein Lithium-Ionen-Akku auch zwischendurch geladen werden. An der zehnstufigen Drehmomentvorwahl lässt sich im ersten Gang die „Schraubkraft“ einstellen und an LED´s ablesen, der zweite Gang bietet eine automatische Drehmomentvorwahl, an der ersten Schraube nimmt das Gerät Maß und alle weiteren werden mit der gleichen Kraft eingedreht, toll wenn man Wände mit Gipsfaserplatten verkleidet. Das Drehmoment ist elektronisch begrenzt, somit entfällt das lästige Rattern beim Erreichen der Grenze. Was auffällt sind haufenweise LED´s, der Ladestand wird so angezeigt, ebenso das Drehmoment und die Schraubrichtung, außerdem wird der Arbeitsbereich ausgeleuchtet. Angenehm sind die Softgripeinlagen im Griffbereich, damit lässt sich der Schrauber sicher und bequem halten. Das Arbeiten: Bohrlöcher mit 15 mm Durchmesser in Holz stellen den Schrauber vor keine große Herausforderung, auch 10 mm in Porotonziegel sind kein Thema, die Kraftreserven sind ausreichend und vor allem das Handling ist super, zieht man das Bohrfutter ordentlich an, so löst sich auch der Bohrer nicht. Die eigentliche Königsdisziplin ist natürlich das Schrauben, mit dem PSR läßt sich super arbeiten 160 Schauben 8*100 in Holz waren keine Problem und schnell angezogen. Auch die automatische Drehmomentvorwahl arbeitet ordentlich, nicht ganz perfekt, aber das dürfte eher am Material liegen, Holz und OSP-Platten sind eben nicht immer ganz homogen in ihrem Aufbau. Das Erstellen einer Trockenwand auf Metallständerwerk funktioniert klasse, lange Standzeit des Akkus und gutes Handling des Schraubers lassen die Arbeit gut voranschreiten und hier spielt die automatische Drehmomentvorwahl ihren Trumpf aus, schnell im zweiten Gang schrauben und keine Schraube durch den Gipskarton drehen. Auch Zerlegearbeiten gehen leicht von der Hand, wenn man nicht vergisst die Drehmomentvorwahl hoch zu stellen. Fazit: Der PSR 18 LI2 ist ein Akkuschrauber mit dem das Arbeiten gut von der Hand geht, viel Kraft, bei akzeptablem Gewicht und kompakten Ausmaßen. Die Akkukapazität ist riesig und mit dem Schnellladegerät ist er binnen einer Stunde wieder verfügbar, toll für ausdauerndes Arbeiten und große Projekte. Außerdem lassen sich die Akkus der Power4all-Serie untereinander tauschen, sodass Besitzer mehrerer Geräte immer geladene Akkus verfügbar haben sollten. Negativ zu bemerken ist, dass der Koffer keinen wirklichen Platz für Zubehör bietet, allerdings gestaltet sich dies bei allen Bosch-Koffern der grünen Serie so und ist kein wirkliches Geräteproblem. Mich stört die Menge an verbauten LED´s, eine Ladestandanzeige mag ich noch als sinnvoll ansehen. Aber der Rest? Die Schalterstellung verrät mit in welche Richtung ich schraube, der Arbeitsplatz wird bei mir immer so ausgeleuchtet, dass ich keine LED-Funzel benötige und die Leuchtanzeige der Drehmomentvorwahl ist auch reine Spielerei. Bleibt nun abzuwarten wie die Standzeit des Gerätes ist, da einige elektronische Gimmicks verbaut sind sehe ich hier sie größte Störanfälligkeit, aber solche Schachstellen zeigt die Zeit. Alles in Allem ein tolles Gerät für den ambitionierten Heimwerker, dem die Geräte der blauen Serie eine Ticken zu teuer sind.

Kommentar schreiben

Hallo regengott,

Erst mal vielen Dank für Deinen Testbericht - freut mich, dass der neue Bohrschrauber so gut ankommt.
Eine Kleinigkeit ist mir aufgefallen. Du hast geschrieben, dass "der zweite Gang eine automatische Drehmomentvorwahl bietet; an der ersten Schraube nimmt das Gerät Maß und alle weiteren werden mit der gleichen Kraft eingedreht". So intelligent ist der neue Bohrschrauber dann doch noch nicht. ;-) Die elektronische Drehmomentvorwahl ist an den 1. Gang gekoppelt. Das Gerät zeigt mir bei der ersten Schraube an wie viel Kraft benötigt wird um die Schraube z.B. bündig einzudrehen. Danach lässt sich das Drehmoment über den Schiebeschalter auf diese Kraft einstellen. Bei den nächsten Schrauben schaltet das Gerät automatisch ab, sobald die Kraft erreicht ist, d.h. der Schraubenkopf bündig eingedreht ist. Im zweiten Gang kann man die Rotationkraft/ das Drehmoment nicht reduzieren.

Beste Grüße,
Hendrik
2011-10-21 14:08:07

Oh Mist, das habe ich falsch beschrieben, praktisch ist die Drehmomentvorwahl trotzdem.
2011-10-26 15:11:00

Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!