PSR 18 LI-2 -
jetzt noch kompakter!!

Mitglieder der 1-2-do.com stellen Bosch
Elektrowerkzeuge auf die Probe

Testbericht PSR 18Li-2 0 Kommentare
Vom 28.09.11 Geändert 2011-09-29 00:02:27
Daten Vom Bohrfutter bis hinten 185mm Von Oben bis unten 230mm Breiteste Stelle 80mmGesamtgewicht mit Akku 1,3Kg Mein erste Eindruck – er ist kompakt und ausgewogen in der Gewichtsverteilung was eine gutes Händling zu Folge hat. Die Materialienauswahl ist scheint gut gelungen zu sein und macht einen gut verarbeiteten Eindruck. Die vielen LED lassen ihn auf dem ersten blick ehr wie ein Spielzeug wirken und nicht wie ein Werkzeug, doch wenn man mit ihm ein bisschen gearbeitet hat helfen ein die Lichter. Die Arbeitsleute, die durch eine helle weiße LED im unteren Griff realisiert wurde ist eine sehr praktische Sache bei schlecht beleuchteten Arbeitsplätzen und kann sogar als Taschenlampe genutzt werden. Sie leuchtet den Arbeitsbereich vor dem Bohrfutter gut aus und erzeugt nur einen geringen Schatten, was aber nicht zu vermeiden ist. Die neue Drehmomenteneinstellung ist super, sie zeigt das Drehmoment an was gerade aufgebracht wird und zudem was sie beim Schraubvorgang als max. Wert aufgebracht hatte. Zudem ist die stufenlose Geschwindigkeitsreglung gut gelungen, sie kann gut dosiert werden. Das Aufladen der Akkus kann auch gemacht werden wenn der Akku noch im Schrauber ist, dadurch dass er unten die Kontakte hat. Das Laden der Akkus braucht so ca 1,25 Std. Meine Tests 1. Drehmomenten Test-Ich habe in einem Holzbalken mehrere Schrauben von 7 verschidene Schraubentypen reingeschraubt und sie sind ziemlich gleich tief ins Holz eingedrungen.Die unterschiedliche eindringtiefe bei manchen Schrauben liegt wohl an der unterschiedlichen Holzbalkenbeschaffenheit. 2. Dauertest – ca.300 Schrauben hintereinander in einen Balken schrauben, wobei der Akkuschrauber nur leicht warm wurde ohne Ermüdungserscheinung. Durch den ergonomischen Handgriff lag er auch noch nach 1 Std immer noch gut in der Hand. 3. Bohren von Löchern in eine 1,2mm dicken Stahlplatte - Der Bohrer hat die Löcher ohne Probleme gebohrt. 4. das Sägen mit der Lochkreissäge – die Löcher wurden ganz leicht gesägt und der Akkuschrauber hatten keine Probleme. Doch da währe mir ein Bohrspannfutter was eine 13mm Aufnahme hätte lieber um auch meine große Krone einzuspannen zu können. 5. das Schrauben- ich habe eine Unterverteilung gebaut und zum festschrauben der Adern dann den Schauber genommen. Dabei haben sich die Drehmomenteneinstellung und das Arbeitslicht sehr bewährt. Mein Fazit Es ist ein rund um gelungener Akkuschrauber, den ich auch meinen Freunden weiter empfählen werde. Er ist kompakt, liegt gut in der Hand, die Arbeitsleuchte und die Drehmomenteneinstellung sind gut durchdacht und gelungen. Wenn man sich den Schrauber zulegen möchte dann nur mit den Ersatzakku, denn so 1,25 Std Ladezeit ist bei der Arbeit manchmal er störend und hält auf. Das was mir fehlt, damit er 100% perfekt ist, währe eine Bohrfutteraufnahme bis 13mm.
NEXT
1/5
PREV
Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com Hier gehts zum Gewinnspiel 'Bohrgeräusch des Monats' auf 1-2-do.com
Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!